Allgemeine Geschäftsbedingungen

Haftung
Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung für Schäden an Teilnehmern, Dritten, Pferden und persönlicher Ausrüstung ab. Die Unfall- sowie Haftpflichtversicherung (mit Einbezug von Fremdpferden) ist Sache der Teilnehmer. Beim Check-in ist ein Nachweis über eine entsp. Versicherung in Form einer Kopie nachzuweisen. Falls keine Haftpflichtversicherung besteht, ist ein Formular zu unterschreiben, welches die Übernahme sämtlicher Schäden auf der Anlage des Horsemanshipcenters –verursacht durch das Pferd oder den Besitzer- sichert.
Impfung Pferde müssen ordnungsgemäß geimpft (Influenza jährlich, Tetanus alle 1-3 Jahre), entwurmt und frei von Krankheiten sein. Der Equidenpass ist beim Check-in abzugeben und wird beim Check-out zurückgegeben.

Ausrüstung
Folgende Ausrüstung wird für die Teilnahme bei Parelli Kursen benötigt:
Level 1. Basis Set: Knotenhalfter, 3,7m Seil, Carrot Stick mit String
Level 2. Basis Set, 6,7m Seil, Sattel oder Barebackpad. Optional: Snaffle bridle, Natural Hackamore.
Level 3. Basis Set, 6,7m Seil, 14m Lasso, 1 weiterer Carrot Stick, Sattel oder Barebackpad. Optional: Snaffle bridle, Natural Hackamore, Cradle bridle.
Level 4. Basis Set, 6,7m Seil, 14m Lasso, 1 weiterer Carrot Stick, Sattel oder Barebackpad. Optional je nach Kursthema: Snaffle bridle, Natural Hackamore, Cradle bridle, Trense mit Confidence bit, Finesse Zügel, Feather lines.
Level 1 Leihequipment ist bei vorzeitiger Buchung gegen eine Leihgebühr vorhanden.

Stornierung
Workshops, Seminare und Kurse können nach Anmeldung bis zu 4 Wochen vor Kurstermin kostenfrei annuliert werden. Danach fallen Annulationskosten an:
10 Tage vor Termin: 30% vom Kursbetrag.
9-4 Tage vor Termin: 60% vom Kursbetrag.
3-0 Tage vor Termin: 100% vom Kursbetrag.
Das gilt ebenfalls für Einzel- oder Gruppenunterrichte.
Stornierung ausschliesslich per Email oder telefonisch.

Absage
Termine können wegen Unterbuchung kurzfristig abgesagt werden.

Hengste/ rohe Pferde
Hengste und rohe Pferde sind auf Kursen, Workshops und Gruppenunterricht nicht zugelassen.

Hunde
Hunde sind auf der gesamten Anlage an der Leine zu führen. Wir empfehlen, Deinen Hund bei Unterricht oder Kursen nicht mitzunehmen, so dass Du Dich auf den Kurs konzentrieren kannst.

Anlage
Behandelt die Anlage als wäre es Eure, vergesst aber nicht, dass es nicht Eure ist.

Fotos
Fotos, die vom Verantstalter während des Kurses fotografiert werden, können vom Veranstalter zu Werbezwecken veröffentlicht werden.

Der Stall- und Betriebsordnung ist Folge zu leisten:
Stall- und Betriebsordnung
§ 1 Die Benutzung der Anlage geschieht auf eigene Gefahr, jegliche Schadenshaftungder Betriebsinhaberin ist ausdrücklich ausgeschlossen. Unbefugten ist das Betreten der Anlage nicht gestattet.

§ 2 Die Anlage darf zu folgenden Zeiten genutzt werden:01. Oktober bis 31. MärzMontags bis Samstags von 08.00 Uhr bis 19.00 UhrSonntags und an Feiertagen von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr01. April bis 30. SeptemberMontags bis Samstags von 08.00 Uhr bis 21.00 Uhr Sonntags und an Feiertagen von 08.00 Uhr bis 20.00 UhrZu anderen Zeiten darf die Anlage nicht benutzt werden. In begründeten Fällenkann die Betriebsinhaberin eine Ausnahmegenehmigung erteilen.

§ 3 Jede Studentin und jeder Student ist mitverantwortlich für den Zustand der Anlage (Spielmaterial, Hindernisse, Stallgasse, Reitplätze, Playground, etc.).Verunreinigung der Stallgasse, Playground, Reitplätzen, Reithalle, Roundpen (z.B. nach dem Auskratzen der Hufe, Pferdemist) sind umgehend zu beseitigen.

§ 4 Die festgelegte Zeiteinteilung (Kurse, Privatunterrichte) ist am Infoboard (Scheune) ersichtlich. Während den festgelegten Zeiteinteilungen ist eine Mitnutzung der Reitfläche nur in Absprache mit der jeweiligen Instruktorin oder Instruktor möglich.

§ 5 Sicherheitregeln1. Falls sich andere StudentInnen auf der Reitfläche befinden, ist vor Betreten der Reitfläche „Tür frei, bitte“zu rufen und die Antwort „Ist frei“ vor dem Betreten abzuwarten.2. Die Bahn ist mit dem Pferd an der Hand zu betreten und das Auf- und Absitzen erfolgt in der Mitte eines Zirkels oder an der Aufstiegshilfe. In dem Fall ist „Ecke frei“ zu rufen. 3. Beim Halten und Schritt auf dem Hufschlag ist auf andere Studentinnen und Studenten zu achten.4. Der Hufschlag ist für Trab - und Galoppreitende freizumachen. 5. Beim Überholen wird auf der Innenseite vorbei geritten. 6. Wer auf dem Zirkel reitet, muß dem ganze Bahn reitenden ausweichen, auch wenn er sich auf der linken Hand befindet.7. Nach dem Reiten sind die Hufe direkt an der Betonfläche am Ausgang auszukratzen und der Sand ist zurück in die Bahn zu fegen.8. Die Pferdemist istauf dem Hufschlag umgehend und ausserhalb des Hufschlags nach dem Reiten aus der Bahn zu beseitigen. 9. ReiterInnen haben auf StudentInnen, die On line sind, Rücksicht zu nehmen und umgekehrt. Es ist mit ausreichend Abstand (mind. 1,50 m) vorbeizureiten oder den Bereich zu meiden.

§ 6 Spielmaterial und Hindernisse
Hindernisse und Spielmaterial sind nach der Benutzung unverzüglich an den ursprünglichen Platz zurückzustellen.Evtl. entstandene Schäden am sind sofort dem Horsemanshipcenter Team zu melden und werden auf Kosten des Schadensverursachers in Ordnung gebracht.

§ 7 Longieren und Hilfszügel sind nicht erlaubt.

§ 8 Der Reitunterricht und das Bereiten durch fremde Reitlehrer auf der Anlage ist nicht zulässig. Ausnahmen bedürfen der vorherigen Zustimmung der Betreiberin.

§ 9 Das Rauchen ist auf der gesamten Anlage verboten. Bitte die dazu ausgewiesenenen Bereiche nutzen.

§ 10 Unbefugten ist das Betreten der Futterräume, Werkstatt, Keller und sonstigen Nebenräumenuntersagt.

§ 11 Hunde sind auf der gesamten Anlage an der Leine zu führen.§ 12 Das Parken auf dem Hofgelände ist untersagt. Es steht der Parkplatz vor dem Hofgelände zur Verfügung.

§ 13 Den Anordnungen des Horsemanshipcenter Teams ist unbedingt Folge zu leisten.

§ 14 Beim Grasen an der Hand sind die freigegebenen Grasflächen auf der Anlage vorab mit dem Facility Manager Thomas Duif zu klären, bzw. der Lageplan zu beachten (pferdefreie Zonen, benutzbare Grasflächen).

§ 15 Um das Verletzungsrisiko gering zu halten, dürfen sich Pferde nicht über den Zaun hin beschnuppern. Das gilt insbesondere für Pferde des Horsemanshipcenters. Diese nicht berühren oder füttern.

§ 16 Rauhfutter oder Einstreu ist nicht frei verfügbar, zusätzliche Portionen bzw. Einstreu muss mit dem Facility Manager Thomas Duif abgesprochen sein.

§ 17 Putzflächen sind nach Benutzung sauber zu verlassen (fegen). Pferdemist auf der Anlage ist zu beseitigen und in dafür vorgesehene Behälter zu entsorgen. Das gilt auch alle Reitflächen, Playground, den Wegen, Abspritzplatz, Anbindestation und dem Roundpen. Es ist nicht durch Pferdemist durchzureiten. Die Betonfläche am Hallenein- und ausgang ist nach Verlassen zu fegen.

§ 18 Diese Stall - und Betriebsordnung ist von allen Stundentinnen und Studenten, welche die Anlage benutzen, sowie von allen Besuchern zu befolgen und wird bei Nutzung der Anlage anerkannt.